Alkohol selbst gemacht!

Hier findet ihr ein Experiment, wie man Alkohol herstellen kann.

Alles was man dazu braucht, ist:

  1. Eine 1,5L Einwegflasche
  2. Drei Strohhalme
  3. Sekundenkleber oder am besten eine Heißklebepistole
  4. Ein Glas
  5. Einen Schraubenzieher oder ein spitzes Messer (Schraubenzieher geht besser)
  6. Eine Schere

Zunächst schneidet man zwei der drei Strohhalme an einer Seite oben und unten einen halben Zentimeter ein. Dann steckt man die Strohhalme an den eingeschnittenen Stellen ineinander und überklebt die Stellen mit der Heißklebepistole oder dem Sekundenkleber, sodass sie dicht sind. Nun piekt man mit dem Schraubenzieher oder dem Messer ein Loch in den Flaschendeckel, das gerade so groß ist, dass das eine Ende des Strohhalms gut reinpasst. Nachdem man den Strohhalm nun also in den Deckel gesteckt hat, dichtet man das Ganze wieder mit der Heißklebepistole oder dem Sekundenkleber ab. Danach schneidet man zunächst den Überschuss des Strohhalms an der Innenseite des Deckels ab und Schraubt den Deckel wieder auf die Flasche und pustet in das andere Ende des Strohhalms um die Klebestellen auf Dichtheit zu überprüfen. Wenn irgendwo Luft entweicht muss man die Stellen einfach nachkleben. Nun ist die Gäranlage einsatzbereit.

Für die Eigentliche Alkoholherstellung benötigt man dann nur noch:

  1. 1,6l Wasser
  2. Ein Würfel frische Hefe
  3. 400g Zucker
  4. Ein Messzylinder

Als erstes misst man den Zucker mit dem Messbecher ab und füllt ihn in die Flasche.

Dann zerbröselt ihr den Hefewürfel und gibt ihn auch in die Flasche. Anschließend gebt ihr warmes (nicht heiß!) Wasser hinzu. Dabei ist es wichtig die Flasche nicht bis ganz oben voll zu machen, sondern mindestens fünf Zentimeter nach oben Platz zu lassen, denn sonst kann es sein, dass der Gäransatz überläuft. Nun schraubt man wieder den Deckel auf die Flasche und füllt ein wenig Wasser in das Glass man(nicht zu viel: Überlaufgefahr!).

Zu guter Letzt steckt man den Strohhalm in das Glass, sodass er unter Wasser ist.

Wichtig! Der Versuchsaufbau muss immer luftdicht abgeschlossen sein und der Strohhalm muss immer unter Wasser sein, sonst funktioniert das Experiment nicht. Nun muss die Apparatur ein bis zwei Wochen gären, bis keine Blasen mehr aus dem Strohhalm kommen. Dann ist der Alkohol fertig. Er hat nun meist eine Konzentration von 8-12%. Jetzt muss er nur noch gefiltert werden und er ist fertig!

Alkohol selbst gemacht!
Hier ist das Experiment nochmal in Pdf-Form zum downloaden.
Alkohol-selbst-gemacht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.2 KB

Schreibt eure Erfahrungen in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Max (Mittwoch, 28 November 2012 12:38)

    Coole Idee wenn mal seinen eigen Alc machen will.

  • #2

    Pascal (Mittwoch, 10 April 2013 23:19)

    Kann es sein, dass die Flasche platzt? Ich möchte keine Sauerei im Haus :)

  • #3

    JB (Montag, 13 Mai 2013 16:24)

    Nein, die Flasche kann nicht platzen, wenn du alles nach Anleitung gemacht hast. Du musst nur aufpassen, wenn du Zucker nachfüllst. Dann kann das ziemlich stark schäumen und auch überlaufen. Tipp: Machs im Waschbecken ;)

  • #4

    Lukas (Samstag, 08 Juni 2013 23:23)

    Kann ich den direkt so trinken ? :D

  • #5

    JB (Donnerstag, 13 Juni 2013 20:09)

    Den Alkohol kannst man, wenn man alles richtig gemacht hat auch trinken, aber ein kleines Restrisiko besteht immer.

  • #6

    Sebi (Donnerstag, 04 Juli 2013 00:11)

    Entsteht da etanol oder methanol?

  • #7

    JB (Sonntag, 07 Juli 2013 12:47)

    Es entsteht Ethanol, es kann aber auch in Ausnahmefällen zu Entstehung von Methanol in sehr geringen Mengen kommen(ist aber sehr unwahrscheinlich).
    LG JB

  • #8

    tb (Dienstag, 09 Juli 2013 13:43)

    wenn man dann auch wenn es unwahrscheinlich ist methanol herstellt reicht die menge aus um einen zu töten? ansonsten trink ich das nicht..

  • #9

    JB (Montag, 15 Juli 2013 11:56)

    Das hängt von der Menge, die du trinkst, von deiner Größe und deinem Gewicht ab.
    Hier ist ein Link, wo das ganz gut erklärt ist: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20101112010715AANFvbq .
    Da du aber ein gemisch aus Wasser, Ethanol und Methanol trinkst, ist es unwahrscheinlich, dass du die tödliche Menge, angenommen Methanol entsteht, überhaupt erreichen könntest.
    Es können nicht mehr als 15% Alkohol, egal ob Methanol oder Ethanol in der Flasche entstehen, da danach die Hefe, die den Alkohol produziert, abstirbt. Das heißt in einer 1,5L Flasche können höchstens 225ml reiner Alkohol entstehen, also höchstens 177g Methanol(wenn du annimmst,dass nur Methanol entsteht) Da der Anteil von Ethanol meißt, viel höher als der vom Methanol ist, hast du wenn überhaupt nur ganz wenig Methanol in der Flasche(höchstwahrscheinlich unter 50g). Deshalb müsste es ungefährlich zu sein, es zu trinken.
    Außerdem trinkst du es mit Ethanol zusammen, wodurch der Großteil des Methanols gar nicht verarbeitet, sondern ausgeschieden wird, also nicht schädlich wirkt(Nur die Zwischenprodukte beim Abbau des Methanols sind sehr giftig, Methanol selbst nur ganz schwach oder gar nicht) .
    Ich selbst habe es auch schon getrunken und habe es überlebt. ZUr sicherheit sollte man zuerst nur ein wenig trinken und abwarten, wie es einem geht. Wenn nichts passiert, ist wahrscheinlich auch nicht viel Methanol enthalten.
    Ich überneheme aber keine Garantie dafür, alles geschieht auf eigenes Risiko.

  • #10

    CB (Mittwoch, 14 Januar 2015 20:59)

    Stinkt das zeug während dem gären?

  • #11

    JB (Donnerstag, 22 Januar 2015 21:49)

    Während des Gärens stinkt es nur, wenn du die Flasche aufmachst, aber auch nicht sehr stark.
    Ansonsten ist bei verschlossener Flasche nichts zu riechen.

  • #12

    el (Donnerstag, 04 Februar 2016 06:39)

    Nimm spezialisierte Trockenhefe, dann kommst du auch auf 21 %. Und wozu sollen die Strohhalme sein? Ein Loch im Deckel genügt völlig

  • #13

    michael faraday (Mittwoch, 25 Mai 2016 20:36)

    supergeil da kann ich mich kostengünstig ma richtig besaufen

  • #14

    DIY (Freitag, 01 Juli 2016 21:56)

    Kann man den entstandenen Alkohol mit Saft mischen ... und daraus entsteht Wein ?

  • #15

    Maik Millies (Dienstag, 29 November 2016 13:55)

    Danke hat super geklappt werde immer wieder davon drunk beschterrrrrrrrrrr Alkohohl ::::D:D:D:D:D:D:D::D:D:D:D:ED

  • #16

    Hammelkind (Dienstag, 29 November 2016 13:56)

    Das Dope ist zu missssssssss

Achtung! Die Durchführung des Experiments und Verzehr der Zwischenprodukte und Endprodukte erfolgt auf eigene Gefahr!!!

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass der Verzehr der Zwischenprodukte und Endprodukte und die Durchführung dieses Experiments gefährlich ist! Explosions- und Vergiftungsgefahr!!!

 Ich übernehme keinerlei Haftung für eventuelle Nachahmungen, auch in abgewandelter Form, Nachbauten, Zwischenprodukte und Endprodukte dieses Experiments und die Gefahren, die mit dem Verzehr und der Durchführung verbunden sind!!!  

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Herstellung von Alkohol nur in bestimmten Mengen legal ist!

© JB 24.11.2013

Wie findet ihr die Website?

Schreibts in die Kommentare!

Kommentare: 1
  • #1

    franz (Mittwoch, 25 Mai 2016 20:35)

    supeeeer